25.10.2018

Inapa-Gruppe übernimmt Papyrus Deutschland

Papier Union und Papyrus Deutschland werden zusammengeführt

Inapa-Gruppe übernimmt Papyrus Deutschland

Die Papiergroßhandels-Gruppe Inapa übernimmt die Papyrus Deutschland GmbH & Co. KG und mit ihr die Papiervertriebsaktivitäten in Deutschland der Optigroup AB. Das hat die Unternehmensgruppe, die ihren Hauptsitz im portugiesischen Lissabon hat, gerade bekannt gegeben. Ein entsprechender Vertrag sei unterzeichnet worden. Durch die Zusammenführung von Papier Union und Papyrus Deutschland entsteht damit nach Aussage von Inapa ein Unternehmen mit einem Umsatz von rund 900 Millionen Euro. Die neue Organisation werde insgesamt rund 1000 Mitarbeiter beschäftigen.

Die angegebene Umsatzstärke des zusammengeführten Unternehmens leite sich aus den 2017er-Umsatzzahlen von Papyrus Deutschland und der Papier Union ab, die Inapa in seiner Mitteilung mit 560 Mio. Euro bzw. 390 Mio. Euro angibt. Die Transaktion stehe noch unter dem Vorbehalt der üblichen behördlichen Genehmigungen, insbesondere der deutschen Wettbewerbsbehörde, die in Kürze einen Markttest durchführen werde. Der Abschluss der Transaktion wird für Dezember 2018 erwartet.

Wie Diogo Rezende, CEO der Inapa-Gruppe, erklärt, sei die Übernahme ein wichtiger Schritt in der Strategie der Gruppe, ihre Position im größten europäischen Markt Deutschland zu stärken, das Papiervertriebsgeschäft zu steigern und “komplementäre Geschäfte zu diversifizieren und auszubauen”. Durch die verstärkte geografische Präsenz sollen Kundenservice und Effizienz verbessert werden.

Wandelanleihe soll Transaktion mitfinanzieren

Die Kosten der Übernahme werden nach Aussage der Inapa-Gruppe teilweise dadurch beglichen, dass die Optigroup AB eine von Inapa ausgegebene Wandelanleihe erhält, vorbehaltlich der Zustimmung der Hauptversammlung durch die Aktionäre der Inapa. Die Anleihe werde nach vollständiger Wandlung in 23 % aller Aktien und Stimmrechte an Inapa wandelbar sein. Im Falle einer Umwandlung würde Optigroup zu einem relevanten Aktionär werden, allerdings ohne Kontrolle über Inapa, heißt es.

Mit dieser Übernahme wird die Inapa-Gruppe eigenen Angaben zufolge mit einem Gesamtumsatz von rund 1.400 Millionen Euro und fast 1.900 Mitarbeitern in allen Regionen, in denen sie tätig ist, eine Führungsposition im Papiergroßhandelsmarkt einnehmen.


Quelle: Deutscher Drucker / print.de